Hast du mal darüber nachgedacht, das „nackte“ Eigentum deines Hauses zu verkaufen?

 

Wenn du nur das nackte Eigentum verkaufst, wirst du "Nießbraucher".
Das bedeutet, dass du die Immobilie verkaufst, aber das Recht behältst, darin zu wohnen, und somit einen DOPPELTEN VORTEIL genießt:

 

1.

Du erhältst den vereinbarten Kaufpreis sofort

2.

Du hast das Recht in deinem Haus zu wohnen, solange du willst;

Du kannst es vermieten, und bekommst immer die Miete

Wir berechnen, was das nackte Eigentum deiner Immobilie wert ist und helfen dir dabei, sie zu verkaufen: so geht’s

Mit Sparkasse Haus ist der Verkauf des nackten Eigentums einfach, schnell und sicher: wir haben einen Teil unserer Agentur darauf spezialisiert und bieten Ihnen Unterstützung durch unsere Experten. Außerdem garantieren wir höchste Vertraulichkeit während allen Phasen der Verhandlungen und des Kaufabschlusses:

  1. Mach einen Termin aus und zeige uns dein Objekt.
  2. Ein Fachberater der Sparkasse Haus kommt , zur Besichtigung und Bewertung des Hauses, zu dir. Bei der Berechnung des Wertes werden sowohl die Eigenschaften des Gebäudes als auch dein Alter berücksichtigt.
  3. Nun kannst du entscheiden, ob du uns mit dem Verkauf deines nackten Eigentums beauftragen willst
  4. Nach dem Erhalt von Angeboten von potentiellen Käufern wird der Berater der Sparkasse Haus die Angebote mit den Details zum Verkauf vorlegen und Ihnen bei der Auswahl dieser helfen.
  5. Wenn du das Angebot annimmst, kommt das Geschäft zustande und du bekommst den gesamten vereinbarten Kaufpreis.

 

Kosten, die, dir zu Lasten bleiben

Von dem Moment an, in dem du Nießbraucher wirst, werden alle außerordentlichen Ausgaben von denen bezahlt, die das nackte Eigentum deines Hauses gekauft haben.
Zu deinen Lasten, bleiben: 

  • die Kosten für die ordentliche Instandhaltung
  • die das Haus betreffenden Steuern und Abgaben
  • die Einkommenssteuer

 

Finde heraus, wieviel das nackte Eigentum deiner immobilie wert ist

Hast du schon entschieden, das nackte Eigentum zu verkaufen?

Du kannst auch beschließen, den Nießbrauch deines Hauses zu verkaufen

Wenn du ein Haus besitzt, welches du derzeit nicht benutzt, kannst du es vermieten oder verkaufen, aber du kannst dich auch dafür entscheiden, das nackte Eigentum zu behalten und den Nießbrauch zu verkaufen. Dies ist eine Option, die eine Reihe von Vorteilen bietet:

  • Anstelle der monatlichen Miete, die du von der Miete erhalten würdest, erhältst du durch den Verkauf des Nießbrauchs sofort den gesamten vereinbarten Betrag; außerdem ersparst du dir die Komplikationen im Zusammenhang mit der Instandhaltung, den Wohnungseigentumssitzungen, Vertragsverlängerungen und eventuellen Perioden ohne Mieter.
  • in Bezug auf den Verkauf der gesamten Immobilie, in diesem Fall wirst du in relativ kurzer Zeit wieder in den Besitz deiner Wohnung gelangen.

 

 

Mit dem Erwerb des nackten Eigentums tätigst du eine Investition, die mit der Zeit an Wert gewinnt

Wenn du das nackte Eigentum eines Hauses kaufst, kaufst du nur die Immobilie, aber nicht das unmittelbare Recht, darin zu wohnen.
Es handelt sich um eine Investition, die ihren Wert im Laufe der Zeit steigert, die im Vergleich zum realen Marktwert sehr wettbewerbsfähig ist und bessere Renditen erzielt als das volle Eigentum.

  1. die Berater von Sparkasse Haus helfen dir bei der Auswahl der besten Immobilienangebote
  2. du kaufst das Haus zu einem Preis, der weit unter seinem tatsächlichen Marktwert liegt
  3. du kannst das nackte Eigentum jederzeit wiederverkaufen, und zwar zu einem höheren Preis als beim Kauf.
  4. wir helfen dir beim Wiederverkauf der Immobilie
  5. Wenn das Haus wieder frei ist, wirst du vollwertiger Eigentümer der Immobilie, die - in der Zwischenzeit - zum vollen Wert aufgewertet wurde.

 

So berechnen wir den Kaufpreis und die Aufwertung im Laufe der Zeit

Sparkasse Haus berücksichtigt bei der Berechnung des Kaufpreises für das bloße Eigentum zwei für die Festlegung des Werts wesentliche Aspekte: zum einen die Eigenschaften des Objekts, und zum anderen das Alter des Bewohners, d.h. des Nießbrauchers.

  • Wir bewerten die Eigenschaften des Objekts (Zustand der Immobilie, Fläche, Aufteilung, Lage, Ausrichtung) das bei einem Ortstermin mit einem unserer spezialisierten Berater besichtigt wird
  • Wir kalkulieren die Kapitalisierung der Rendite: es wird ausgerechnet, welche Rendite man erhalten würde, wenn man das Objekt für einen gewissen Zeitraum vermieten würde, d.h. man addiert die angenommenen Monatsmieten (Aktualwert zum Berechnungsdatum)

 

Kosten, die, dir zu  Lasten bleiben

Als nackter Eigentümer zahlst du keine Einkommenssteuern und keine Immobiliensteuern, da diese dem Nießbraucher zufallen, ebenso wie sämtliche Kosten für ordentliche Instandhaltungsarbeiten.

  • Zu deinen Lasten fallen daher NUR die Kosten für außerordentliche Instandhaltung.

 

Prüfe, wie sich deine Investition entwickelt

Hast du schon entschieden, in nacktes Eigentum zu investieren?