ZUSAMMENFASSENDES DOKUMENT ÜBER DIE GRUNDSÄTZE FÜR DEN UMGANG MIT INTERESSEN-KONFLIKTEN UND KUNDENINFORMATION ÜBER NICHT VERMEIDBARE KONFLIKTE

Die Südtiroler Sparkasse AG (im Folgenden auch “Bank” genannt) und die Sparkasse Haus GmbH (im Folgenden auch “Immobilienagentur” genannt), eine von der Südtiroler Sparkasse kontrollierte Gesellschaft, haben wirksame Grundsätze für den Umgang mit Interessenkonflikten festgelegt und halten diese ein und aufrecht, um:

  • im Hinblick auf die erbrachten Dienstleistungen und die ausgeführten Tätigkeiten festzulegen, unter welchen Umständen ein Interessenkonflikt, der den Interessen eines oder mehrerer Kunden erheblich schaden könnte, vorliegt oder entstehen könnte;
  • festzulegen, welche Verfahren für den Umgang mit diesen Konflikten einzuhalten und welche Maßnahmen zu treffen sind.

Ein Interessenkonflikt bezeichnet eine Situation, in der die Bank oder die Immobilienagentur bzw. eine relevante Person oder eine Person, die durch Kontrolle eine direkte oder indirekte Verbindung mit der Bank hat:

  • zu Lasten des Kunden einen finanziellen Vorteil erzielen oder einen finanziellen Verlust vermeiden kann;
  • am Ergebnis der für den Kunden erbrachten Dienstleistung ein Interesse hat, das sich nicht mit dem Interesse des Kunden deckt;
  • einen Anreiz hat, die Interessen anderer Kunden über die Interessen des Kunden, für den die Dienstleistung erbracht wird, zu stellen;
  • von einer anderen Person als dem Kunden in Bezug auf die Dienstleistung, die für diesen erbracht wird, zusätzlich zu der hierfür üblichen Provision oder Gebühr einen Anreiz in Form von Geld, Gütern oder Dienstleistungen erhält oder erhalten kann.

Die Bank/Immobilienagentur möchte:

  • den Kunden auch in zusammenfassender Form über die beschlossenen Grundsätze für den Umgang mit Interessenkonflikten informieren;
  • den Kunden, bevor sie in seinem Auftrag handelt, über die Art und die Quellen von Konflikten informieren, die durch die beschlossenen Verfahren und Maßnahmen nicht vermeidbar sind, damit der Kunde unter Berücksichtigung des Kontextes, in dem die Konfliktsituationen auftreten, eine informierte Entscheidung über die erbrachten Dienstleistungen treffen kann.

INFORMATION ÜBER DIE VON DER BANK UND DER IMMOBILIENAGENTUR BESCHLOSSENEN GRUNDSÄTZE FÜR DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN

Im Rahmen der von der Bank ausgeübten Banktätigkeit und der von der Immobilienagentur ausgeübten Immobilienvermittlungstätigkeit wird in den Grundsätzen für den Umgang mit Interessenkonflikten:

  • im Hinblick auf die erbrachten Dienstleistungen und die ausgeführten Tätigkeiten festgelegt, unter welchen Umständen ein Interessenkonflikt, der den Interessen eines oder mehrerer Kunden erheblich schaden könnte, vorliegt oder entstehen könnte;
  • festgelegt, welche Verfahren für den Umgang mit diesen Konflikten einzuhalten und welche Maßnahmen zu treffen sind.

Identifizierung von Interessenkonflikten

Bei der Identifizierung potenzieller Interessenkonflikte wurden einerseits die Art, der Umfang und die Komplexität der Tätigkeiten im Rahmen der für die Kunden erbrachten Bank- und Immobilienvermittlungsdienstleistungen und andererseits die Interessen der Kunden berücksichtigt.

Konfliktmanagement

Beim Management von Interessenkonflikten werden einerseits die Art und die Relevanz der festgestellten Interessenkonflikte und andererseits die Organisation berücksichtigt, wobei unter letzterer die Gesamtheit der Ressourcen, Funktionen und Befugnisse zu verstehen ist. Die von der Bank und der Immobilienagentur beschlossenen Lösungen für den Umgang mit den oben genannten Konflikten stellen sicher, dass die relevanten Personen die Tätigkeiten, bei denen potenzielle Interessenkonflikte entstehen können, mit einem angemessenen Grad an Unabhängigkeit und auf der Grundlage definierter Verfahren zur Vermeidung/Kontrolle dieser Konflikte ausführen.

Die nachstehend genannten organisatorischen Maßnahmen wurden getroffen, um nachteilige Folgen für den Kunden aus potenziellen Interessenkonflikten zu verhindern bzw. zu mindern. Diese Maßnahmen betreffen:

  • die Festlegung spezieller Verfahren durch die Immobilienagentur zur Gewährleistung von unabhängigen und korrekten Immobilienbewertungen durch formale Methoden und Instrumente für eine möglichst objektive Bewertung der Immobilie bzw. durch die Bestellung externer Bewerter, wenn der Schätzwert wesentlich vom wahrgenommenen Marktwert abweicht;
  • die Formalisierung aller Tätigkeiten durch die Immobilienagentur, welche die Kontaktaufnahme und Identifizierung des Kunden, die Suche und Auswahl des Vertragspartners sowie die Handhabung der Einbeziehung Dritter betreffen, um die Objektivität bei dieser Suche und Auswahl zu garantieren;
  • den Verzicht auf Anreize für die Mitarbeiter der Agentur, die ausdrücklich an die Ergebnisse der Banktätigkeit geknüpft sind, und umgekehrt;
  • die funktionelle Trennung zwischen den Strukturen, die Bankdienstleistungen erbringen und jenen, die Immobilienvermittlungstätigkeiten ausführen, um den Austausch von Informationen auf ein Minimum zu beschränken;
  • die klare und umfassende Unterrichtung des Kunden, bevor in seinem Auftrag gehandelt wird, über die angebotenen Dienstleistungen und deren Merkmale sowie über die Kontrolle der Immobilienagentur durch die Südtiroler Sparkasse. In den Filialen der Bank und in den Büros der Agentur wird entsprechendes Informationsmaterial über die Art und die Merkmale der angebotenen Dienstleistungen, die Modalitäten der Immobilienbewertung, die Grundsätze für den Umgang mit Interessenkonflikten sowie nicht vermeidbare potenzielle Interessenkonflikte bereit gestellt.

Weitere Informationen und Erhältlichkeit des Dokuments

Die Bank/Immobilienagentur erteilt dem Kunden auf Anfrage weitere Informationen über die Grundsätze für den Umgang mit Interessenkonflikten.

KUNDENINFORMATION ÜBER NICHT VERMEIDBARE INTERESSENKONFLIKTE

Die Bank/Immobilienagentur informiert den Kunden, bevor sie in seinem Auftrag handelt, über das Vorliegen von Interessenkonflikten, bei denen das Risiko, dass die Interessen des Kunden Schaden nehmen, nicht mit hinreichender Sicherheit vermieden werden kann.

In diesem Zusammenhang informiert die Bank/Immobilienagentur den Kunden über das Vorliegen folgender Interessenkonflikte, die aufgrund ihrer Art und des Kontextes, in dem sie auftreten, nicht vermeidbar sind:

  • Cross Selling im Rahmen der Banktätigkeit der Bank und der Immobilienvermittlungstätigkeit der Agentur, da letztere von der Bank kontrolliert wird und somit ein Interesse bestehen könnte, das sich nicht mit dem Interesse des Kunden deckt;
  • Angebot und Bewertung von zum Verkauf oder Kauf stehenden Immobilien, die Unternehmen der Gruppe Südtiroler Sparkasse gehören, da die von der Südtiroler Sparkasse kontrollierte Immobilienagentur ein Interesse haben könnte, das sich nicht mit dem Interesse des Kunden deckt;
  • Angebot und Bewertung von Immobilien, die von der Bank finanzierten Kunden zuzuordnen sind, da die Gesellschaft ein Interesse haben könnte, das sich nicht mit dem Interesse des Kunden deckt;
  • Erteilung von Aufträgen an nicht unabhängige externe Experten, da die Gesellschaft ein Interesse haben könnte, das sich nicht mit dem Interesse des Kunden deckt.