18.03.2015

Wenn der Nachbar baut und die Aussicht verbaut, besteht Anspruch auf Schadenersatz


Der Staatsrat hat sich im Urteil Nr. 362/2015 mit diesem seit jeher sehr heiklen Thema - der Beziehung zwischen Nachbarn - befasst.

Gegenstand des Rechtsstreits, der dem Staatsrat zur Prüfung vorgelegt wurde, war eine Aufstockung durch ein Kondominium mit Errichtung eines dritten Obergeschosses, die von der Gemeinde ordnungsgemäß genehmigt worden war und gegen die der Nachbar beim Regionalen Verwaltungsgericht mit der Begründung Rekurs eingereicht hat, die bauliche Veränderung würde gegen die Raumordnungsbestimmungen verstoßen.

Das Regionale Verwaltungsgericht hat den Rekurs angenommen und den Abbruch der Aufstockung angeordnet, dem Nachbarn wurde aber kein Schadenersatz für den erlittenen Schaden zuerkannt.

Der Staatsrat hat nach einem weiteren Rekurs hingegen Folgendes festgelegt: "Da die Aussicht einen Mehrwert für eine Immobilie darstellt, der mit einer Steigerung des Marktpreises verbunden ist, und da nach geltender Rechtsordnung ein schützenswertes Interesse an der Erhaltung der Aussicht besteht, führt die Beeinträchtigung der Aussicht - durch die Aufstockung oder die rechtswidrige Errichtung eines Gebäudes in der Nachbarschaft - zu einem rechtswidrigen Schaden, der ersetzt werden muss.... omissis".

Der Abbruch, den das Verwaltungsgericht zuvor angeordnet hatte, wurde hingegen als unzulässig angesehen, da dadurch die Statik des Gebäudes gefährdet würde. 


 
03 April 2014

APE – Energieausweis und neue Bestimmungen. Sanktionen und Verwaltungsneuerungen.

Das mittlerweile in Gesetz umgewandelte Dekret "Destinazione Italia" bringt einige Neuerungen bezüglich des Energieausweises (APE) mit sich. Die wichtigste Neuerung ist, dass die Sanktion, die bisher die Nichtigkeit des Vertrags bei fehlender...
[mehr]


27 Februar 2014

25.000 neue Mehrwertsteuernummern eröffnet, davon 17,1% in Südtirol.

Im Jahr 2013 wurden in Italien rund 25.000 neue Mehrwertsteuernummern (+ 2,9% gegenüber Dezember 2012) eröffnet, davon entfallen 17,1% auf Bozen/Südtirol, während die Provinz Trient einen Rückgang von 9,7 % verzeichnete. Das ist die wichtigste Erkenntnis aus...
[mehr]


27 Februar 2014

Ab 6. Juni dürfen Rechnungen an Ministerien, Einnahmenagenturen und Sozialversicherungsanstalten nur noch elektronisch übermittelt werden

Betriebe, Baufirmen und Freiberuflerkanzleien, die mit Ministerien, Einnahmenagenturen und den Sozialversicherungsanstalten zusammenarbeiten, müssen ab 6. Juni ihre Rechnungen in einem vorgegebenen elektronischen Format übermitteln. In Papierform ausgestellte...
[mehr]


News 49 bis 51 von 59