20.12.2013

Registrierung der Kaufvorverträge: eine Pflicht für die Parteien und der Agentur


Im Fall der Nicht-Registrierung des Vorvertrages kann die Agentur der Einnahmen, unabhängig davon was der Vertrag vorsieht, eine der betreffenden Parteien, von welchem die Bezahlung zu verlangen ist, aussuchen. 

Die Gebühren, die für die Registrierung des Vorvertrages entrichtet wurden, können bei Vorlage der Kopien der durchgeführten Zahlungen, beim Notartermin für den definitiven Kaufvertrag abgerechnet werden. Um die Registrierung durchzuführen, muss als erstes am Schalter der Bank oder einer Postfiliale die Einzahlung der Gebühren mittels Vorlage des Modell F23 in dreifacher Kopie, auf welchem die Daten des Käufers und des Verkäufers angeführt werden müssen, erfolgen.   

Ebenso ist es notwendig das eigens vorgesehene Formular für die Registrierung  (Modell 69) auszufüllen, dass an den Schaltern und/oder auf der Website der Agentur der Einnahmen erhältlich ist. Auf den Vorvertrag muss pro 100 Zeilen Text jeweils eine Stempelmarke angebracht werden. Im Falle einer verspäteten Registrierung (über 20 Tage nach Abschluss des Vertrages), wird eine Geldbuße in der Höhe von 30% der zu entrichtenden Gebühr, zuzüglich gesetzlicher Zinsen, angelastet.

Quelle: D.P.R. 26. April 1986 Nr. 131 - Finanzgesetz 296/2006 für das Jahr 2007


 
29 Oktober 2015

Restaurierung, Sanierung und Umbau: Der Gesetzgeber definiert die Begriffe und grenzt sie voneinander ab.

Mit dem Staatsratsurteil Nr. 3505/2015 schafft der Staatsrat Klarheit zu den Begriffen: Umbau, Restaurierung und Sanierung.  Ein wichtiger Schritt angesichts der unterschiedlichen steuerrechtlichen und urbanistischen Behandlung dieser baulichen...
[mehr]


29 Oktober 2015

Bei Auftreten von Schimmel oder Feuchtigkeit muss das Kondominium Schadenersatz leisten

Neues aus der Welt der Mehrfamilienhäuser. Wenn in der Wohnung Schimmel oder Schäden infolge schlechter Dämmung auftreten, muss das Kondominium Schadenersatz zahlen. Dies wurde vor Kurzem vom Oberlandesgericht Mailand mit dem Urteil Nr. 2680/2015 festgelegt....
[mehr]


29 Oktober 2015

Energieausweispflicht für Gebäude - Empfindliche Strafen

Mit dem Dekret des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung vom 26. Juni 2015 wurden in ganz Italien Sanktionen für das fehlende Beilegen des Energieausweises bei Verkauf oder Vermietung von Immobilien eingeführt. Im Energieausweis (A.P.E – Attestato di...
[mehr]


News 4 bis 6 von 59