03.04.2014

Nachhaltig und ökologisch bauen: Geld sparen und gesund wohnen mit Holz.


Der Immobilienmarkt schenkt der Verwendung von Holz und dem Einsatz von Holzbauteilen beim Bauen große Aufmerksamkeit, obwohl der italienische Bausektor bei der Ökoeffizienz im europäischen Vergleich hinterherhinkt: Er verbraucht mit über 45% den größten Teil der Energie und verursacht 50% der Luftverschmutzung.

Einschlägige Studien des Nationalen Forschungsrats CNR zeigen, dass die Verwendung von Holz für das Tragwerk von Gebäuden die Energieleistung deutlich verbessert und den Endenergieverbrauch direkt und indirekt reduziert. Die Vorteile von Holz machen sich sowohl bei der Errichtung der Gebäude als auch bei deren Betrieb und Abbruch bemerkbar. Ebenfalls ist zu beachten, dass Holzhäuser langlebiger als Häuser in traditioneller Ziegelbauweise sind, exzellente bioklimatische Eigenschaften besitzen und von Natur aus erdbebensicher sind sowie eine gute Feuerresistenz mit unvorstellbaren Leistungen haben. Im Gegensatz zu herkömmlichen Baustoffen ist Holz erneuerbar und wiederverwertbar, verbraucht sehr wenig Energie bei der Herstellung und Verarbeitung und setzt keine Emissionen, Staub oder schädliche Fasern frei. Nach seiner Verwendung kann Holz umweltfreundlich entsorgt werden oder durch thermische Nutzung seine Energie wieder abgeben.


 
22 August 2014

SCIA - Zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns

Die zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (ital. SCIA - Segnalazione Certificata di Inizio Attività) ist das Verwaltungsinstrument, das den sofortigen Beginn der Bauarbeiten ohne Einhaltung irgendeiner Frist erlaubt. Im Unterschied zur Baubeginnmeldung...
[mehr]


29 Juli 2014

Feststellung der Konformität bei ohne Baugenehmigung errichteten Bauten

Mit der Feststellung der Konformität können nach der italienischen Rechtsordnung formelle Baurechtswidrigkeiten legalisiert werden; zulässig ist dieses Verfahren für Bauten, die ohne Baugenehmigung bzw. ohne Baubeginnmeldung (DIA oder SCIA) oder in Abweichung...
[mehr]


29 Juli 2014

Vorkaufsrecht bei kulturell wertvollen Immobilien

Bei Immobilien, die als kulturell wertvoll und schützenswert anerkannt sind und die zu jenen Kulturgütern gehören, die in einem eigenen Dekret des Ministeriums für Kulturgüter und kulturelle Tätigkeiten (GvD Nr. 42 vom 22. Januar 2004) genannt sind, können...
[mehr]


News 37 bis 39 von 59