20.12.2013

Die Registergebühr für das Haus


Ab  1. Januar 2014 werden die vielfältigen Steuersätze für die Registergebühren, die bei der Übertragung von Immobilien  angewandt werden, durch zwei Steuersätze ersetzt:

  • 2%, wenn die Übertragung  Erstwohnungen betrifft, mit der Ausnahme der Kategorien A/1, A/8 und A/9 (prestigevolle Villen, Schlösser und Paläste);
  • 9% für den Ankauf der Zweitwohnung und in allen anderen Fällen (Büros, Hallen, Geschäfte, usw.).

Die Registergebühr  muss prozentuell, betreffend Übertragungsurkunden die nicht MwSt.-pflichtig sind, entrichtet werden (Ankauf von Privatperson).    

Anderenfalls, sollte die Urkunde MwSt.-pflichtig sein, muss die Registergebühr als Fix-Gebühr entrichtet werden.

Die Richtlinie setzt alle anderen steuerlichen Ausnahmen und Begünstigungen, die bei der Übertragung von Immobilien  vorgesehen sind, auch seitens spezieller Gesetze, außer Kraft. Es bleiben nur die zwei oben angeführten Steuersätze aufrecht. 

Außerdem führt die Richtlinie eine Begünstigung ein, die für entgeltliche Übertragungen von Immobilien die der Registergebühr zu 2% oder 9% unterliegen, Hypothekar- und Katastergebühren als Fixgebühren, im Ausmaß von 50 Euro, vorsieht.  

Für die MwSt.-pflichtigen Übertragungen von Immobilien hingegen, werden die fixen Register-, Hypothekar- und Katastergebühren erhöht, und zwar von 168 Euro auf 200 Euro.

Quelle: L.D. 12. September 2013, Nr. 104 Art. 26


 
28 Januar 2014

Die Begünstigungen für den Ankauf der Erstwohnung und für den Neubau eines Wohnhauses in der Provinz Bozen

Die Autonome Provinz Bozen unterstützt, wie bekannt, den Ankauf der Erstwohnung für Ansässige mit finanziellen Begünstigungen für den Kauf oder den Bau von Erstwohnungen. Die Beiträge können fast fünfzigtausend Euro erreichen, die genaue Berechnung des...
[mehr]


20 Dezember 2013

Die Registergebühr für das Haus

Ab  1. Januar 2014 werden die vielfältigen Steuersätze für die Registergebühren, die bei der Übertragung von Immobilien  angewandt werden, durch zwei Steuersätze ersetzt: 2%, wenn die Übertragung  Erstwohnungen betrifft, mit der Ausnahme der...
[mehr]


20 Dezember 2013

Registrierung der Kaufvorverträge: eine Pflicht für die Parteien und der Agentur

Im Fall der Nicht-Registrierung des Vorvertrages kann die Agentur der Einnahmen, unabhängig davon was der Vertrag vorsieht, eine der betreffenden Parteien, von welchem die Bezahlung zu verlangen ist, aussuchen.  Die Gebühren, die für die Registrierung...
[mehr]


News 55 bis 57 von 59