03.04.2014

APE – Energieausweis und neue Bestimmungen. Sanktionen und Verwaltungsneuerungen.


Das mittlerweile in Gesetz umgewandelte Dekret "Destinazione Italia" bringt einige Neuerungen bezüglich des Energieausweises (APE) mit sich.

Die wichtigste Neuerung ist, dass die Sanktion, die bisher die Nichtigkeit des Vertrags bei fehlender Beifügung des Energieausweises vorsah, in eine Verwaltungsstrafe umgewandelt wird. Das neue Gesetz schreibt vor, dass die Nichtigkeitsklausel entfällt, wenn die Erklärung unterlassen oder der Energieausweis den Kauf- oder Mietverträgen nicht beigefügt wird. Im Falle der “unterlassenen Erklärung oder Beifügung des Ausweises”, soweit verlangt, sind die Vertragsparteien demnach gesamtschuldnerisch zu gleichen Teilen zur Zahlung einer Geldstrafe verpflichtet, die zwischen 3.000 Euro und 18.000 Euro beträgt. Bei Mietverträgen für einzelne Wohneinheiten liegen die Strafen zwischen 1.000 Euro und 4.000 Euro und wenn die Mietdauer nicht mehr als 3 Jahre beträgt, halbieren sich diese Beträge. Die Zahlung der Geldstrafe entbindet nicht von der Pflicht, die Erklärung oder eine Kopie des Energieausweises innerhalb einer Frist von 45 Tagen nachzureichen.

Nur in Mietverträgen für touristische Zwecke und in den entsprechenden Werbeanzeigen muss weder der Energieleistungsindex noch die Energieklasse angegeben werden, sofern Wohngebäude vermietet werden, die weniger als vier Monate im Jahr genutzt werden. Zu erwähnen ist auch, dass die neuen Bestimmungen die vor dem Dekret bestehende Situation wieder herstellen, wonach Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs vom Kondominium mit einfacher Mehrheit beschlossen werden können.


 
03 April 2014

APE – Energieausweis und neue Bestimmungen. Sanktionen und Verwaltungsneuerungen.

Das mittlerweile in Gesetz umgewandelte Dekret "Destinazione Italia" bringt einige Neuerungen bezüglich des Energieausweises (APE) mit sich. Die wichtigste Neuerung ist, dass die Sanktion, die bisher die Nichtigkeit des Vertrags bei fehlender...
[mehr]


27 Februar 2014

25.000 neue Mehrwertsteuernummern eröffnet, davon 17,1% in Südtirol.

Im Jahr 2013 wurden in Italien rund 25.000 neue Mehrwertsteuernummern (+ 2,9% gegenüber Dezember 2012) eröffnet, davon entfallen 17,1% auf Bozen/Südtirol, während die Provinz Trient einen Rückgang von 9,7 % verzeichnete. Das ist die wichtigste Erkenntnis aus...
[mehr]


27 Februar 2014

Ab 6. Juni dürfen Rechnungen an Ministerien, Einnahmenagenturen und Sozialversicherungsanstalten nur noch elektronisch übermittelt werden

Betriebe, Baufirmen und Freiberuflerkanzleien, die mit Ministerien, Einnahmenagenturen und den Sozialversicherungsanstalten zusammenarbeiten, müssen ab 6. Juni ihre Rechnungen in einem vorgegebenen elektronischen Format übermitteln. In Papierform ausgestellte...
[mehr]


News 49 bis 51 von 59