26.11.2015

Bozen: Auch für Neubauten kann der Energiebonus in Anspruch genommen werden


Wichtige Neuerung in Südtirol im Bereich Bauen und Energieeffizienz. Die Landesregierung hat sich nämlich vor Kurzem zur korrekten Anwendung des Kubaturbonus im Rahmen der energetischen Sanierung von bestehenden Gebäuden laut Art. 127 des Landesraumordnungsgesetzes Nr. 13/1997 geäußert. Dieser Artikel betrifft Unterstützungsmaßnahmen für die energetische Sanierung von Gebäuden in Form von administrativen Erleichterungen und beschleunigten Verfahren für die Änderung der Zweckbestimmung. Zu den Fördermaßnahmen gehört auch die Erweiterung von Gebäuden mit Kubaturerhöhungen um bis zu 20% des Bestands, maximal jedoch auf 200 m³, wenn die betreffenden Gebäude auf KlimaHaus-Standard C  bzw. KlimaHaus A verbessert werden, wenn es sich um einen Abbruch des alten Gebäudes mit anschließendem Wiederaufbau handelt. Diese Klarstellung kam am 27. Oktober und bestätigt, dass der Kubaturbonus auch für Neubauten und nicht nur bei einer energetischen Sanierung von bestehenden Gebäuden gilt, wie dies vor Kurzem in einem Urteil des Verwaltungsgerichts Bozen festgelegt worden war, das die Anwendung des Kubaturbonus auf neue Wohnprojekte ausschloss. Die Entscheidung der Landesregierung hat rückwirkende Wirkung und gilt daher auch für alle Neubauten.

In der Anlage:

Pressemitteilung der Südtiroler Landesregierung


 
03 April 2014

APE – Energieausweis und neue Bestimmungen. Sanktionen und Verwaltungsneuerungen.

Das mittlerweile in Gesetz umgewandelte Dekret "Destinazione Italia" bringt einige Neuerungen bezüglich des Energieausweises (APE) mit sich. Die wichtigste Neuerung ist, dass die Sanktion, die bisher die Nichtigkeit des Vertrags bei fehlender...
[mehr]


27 Februar 2014

25.000 neue Mehrwertsteuernummern eröffnet, davon 17,1% in Südtirol.

Im Jahr 2013 wurden in Italien rund 25.000 neue Mehrwertsteuernummern (+ 2,9% gegenüber Dezember 2012) eröffnet, davon entfallen 17,1% auf Bozen/Südtirol, während die Provinz Trient einen Rückgang von 9,7 % verzeichnete. Das ist die wichtigste Erkenntnis aus...
[mehr]


27 Februar 2014

Ab 6. Juni dürfen Rechnungen an Ministerien, Einnahmenagenturen und Sozialversicherungsanstalten nur noch elektronisch übermittelt werden

Betriebe, Baufirmen und Freiberuflerkanzleien, die mit Ministerien, Einnahmenagenturen und den Sozialversicherungsanstalten zusammenarbeiten, müssen ab 6. Juni ihre Rechnungen in einem vorgegebenen elektronischen Format übermitteln. In Papierform ausgestellte...
[mehr]


News 49 bis 51 von 59